ZUSATZQUALIFIKATION „MANAGEMENT IM GASTGEWERBE“

  • Für Auszubildende mit Abitur oder Fachhochschulreife im Rahmen einer klassischen Berufsausbildung im Hotel- und Gaststättengewerbe
  • Erweiterung der Ausbildung um betriebswirtschaftliche Grundkenntnisse und damit Erweiterung der späteren Einsatzmöglichkeiten
  • Zusatzunterricht ab dem zweiten Halbjahr der Grundstufe & schriftliche Zusatzprüfung am Ende der Ausbildungszeit

Oder kontaktiere direkt Frau Monika Nimsgern:
📞 +49 (0)6836 – 8070
📧 monika.nimsgern@linslerhof.de

 Modul 1:

Buchführung
- Sie lernen die Grundlagen der Buchführung kennen, erfassen Vorgänge im gastronomischen Unternehmen buchhalterisch und erstellen eine Bilanz. Dabei entwickeln Sie erste Erkenntnisse zur wirtschaftlichen Lage des Unternehmens.

Inhalte z.B.: Buchungen nach dem System der doppelten Buchführung; Bilanzaufbau; Kennzahlen berechnen

 Modul 2:

Controlling
- Im Mittelpunkt stehen hier Kosten und Leistungen gastronomischer Unternehmen. Ziel ist es, Preise zu bestimmen, mit denen alle Kosten gedeckt sind und Gewinn erwirtschaftet werden kann. Dabei sind auch kluge Finanzierungsentscheidungen zu treffen.

Inhalte z.B.: Grundlagen zu Kosten und Leistungen; Zuschläge ermitteln; Kalkulation; Finanzierungsarten

 Modul 3:

Personalwesen
- In diesem Modul werden Fragen zur Bedeutung des Personals in der Gastronomie, zur Personalbeschaffung, zum Personaleinsatz und zur Personalverwaltung geklärt.

Inhalte z.B.: Stellenanzeigen gestalten, Vorstellungsgespräche bewerten, Personalakte anlegen

 Modul 4:

Unternehmensführung – 
Was muss bei der Gründung eines gastronomischen Unternehmens beachtet werden? Wie können diese Unternehmen erfolgreich geführt werden? Wie motiviere ich meine Mitarbeiter? Dies sind Fragestellungen des Moduls, deren Lösungen die Lernenden gemeinsam erarbeiten.

Inhalte z.B.: Rechtsformen von Unternehmen, Managementkonzepte, Mitarbeiterzufriedenheit